Besuch der Aschaffenburger Stadtbibliothek

Der alljährliche Ausflug unserer 10. Klassen in die Stadtbibliothek gehört inzwischen zum festen Jahresprogramm und ist im Didaktischen Jahresplan in der Lerneinheit „Literacy-Erziehung“ verankert. Auch heuer nahm sich das Team der Stadtbibliothek wieder die Zeit, unseren Kinderpflegeschülern/innen den vielfältigen Medienbestand aufzuzeigen und für Bücher, aber auch für moderne Medien zu begeistern. Schließlich sollen die angehenden Kinderpfleger/innen in der pädagogischen Bildungsarbeit mit Kindern diese Begeisterung für Literatur weitergeben können.

Jason Gardner, Schüler der Klasse FK10A, berichtet stellvertretend für alle Klassen:

Am Mittwoch, dem 29.Mai 2019, stand für die Klasse FK 10A der Berufsfachschule für Kinderpflege der Besuch der Stadtbibliothek Aschaffenburg auf dem Plan.

Die Schülerinnen und Schüler fanden sich um 10.00 Uhr im Foyer der Bibliothek ein, wo sie bereits von Frau Emmerich, der begleitenden Lehrkraft, und der Bibliothekarin Frau Wirth erwartet wurden. Nach der Begrüßung führte uns Frau Wirth in das oberste Geschoss, den dritten Stock, wo wir an den Arbeitsplätzen für Lernende Platz nahmen. Zuerst wurden uns die beantragten Leseausweise ausgehändigt. Frau Wirth ließ uns die Anzahl der zur Ausleihe bereitgestellten Medien schätzen, um uns dann mit einem Bestand von 80.000 Medien zu erstaunen. Anhand einiger Beispiele zeigte sie uns die verschiedenen Medientypen wie Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, CDs, Hörbücher, Videospiele, Brettspiele und DVDs. Sie stellte uns das System der Präsentation der Medien und die Einordnung mit den verschiedenfarbigen Aufklebern und den Buchstabenfolgen vor. Dabei erklärte Sie uns die Ausleihbedingungen. Bei dem anschließenden Rundgang durch die Stockwerke gewannen wir einen Überblick über die Bereiche Sachbücher zu den verschiedensten Themen, Erwachsenenliteratur, Literatur für Jugendliche und junge Erwachsene, Bilderbücher und Kinderbücher sowie Reiseführer. Frau Wirth ermunterte uns, bei Bedarf immer die Mitarbeiter der Bibliothek anzusprechen, die einem bei der Suche gerne behilflich sind.

Nach dem Rundgang nahmen wir auf der gemütlichen Hörtreppe im Untergeschoss im Kleinkinderbereich Platz und Frau Wirth stellte uns eine Auswahl an beliebten Bilderbüchern vor, die wir in der Arbeit mit Kindern einsetzen können. Sie zeigte uns Klassiker wie die Raupe Nimmersatt, aber auch Bücher, bei denen beim Umblättern ein 3D-Bild entsteht. Es gibt auch ansprechende Bücher, die Tier- und Umgebungsgeräusche wiedergeben, wenn man auf die in die Buchseiten eingelassenen Knöpfe drückt. Wir lernten viele Sachbücher kennen, die sich mit dem Alltag des Kindes und speziellen Problemlagen beschäftigen: Bücher über die Schwangerschaft der Mutter, über Gefahren wie übergriffiges Verhalten, über Krankheit und Tod eines nahen Angehörigen, über Sexualität und auch solche mit Spielvorschlägen in der Natur.

Wir durften noch in Gruppen oder auch einzeln stöbern und uns Medien zum Ausleihen heraussuchen. Vorher bedankten wir uns mit einem großen Applaus bei Frau Wirth für diese interessante Führung.

Quelle Beitragsbild: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Stadtbibliothek_Aschaffenburg_2012.jpg (Stand: 25.06.2019)