Aleyna Ekici berichtet über das Ferienseminar 2018

Aleyna Ekici

Die Schülerin der FK11A der Berufsfachschule für Kinderpflege gehörte im letzten Sommer einer Auswahl an erfolgreichen Schülerinnen und Schülern aus den bayerischen Berufs- und Berufsfachschulen an, die nicht nur für ihre hervorragenden schulischen Leistungen, sondern auch für ihr ehrenamtliches Engagement und für eine aktive Teilnahme an der Gestaltung des Schullebens mit einer interessanten Ferienwoche in Oberfranken belohnt wurden. Dazu Aleynas Erlebnisbericht über diese Woche:

Meine Teilnahme am Ferienseminar der Regierung von Oberfranken – ein unvergessliches Erlebnis

Markgräfliches Operhaus Bayreuth

Mit Freude nahm ich die Einladung und die Chance an, vom 30. Juli bis zum 3. August 2018 an dem Ferienseminar in Oberfranken teilzunehmen. Am ersten Ferientag begann meine Zugreise um 6:30 Uhr nach Bayreuth. Dort lernte ich die anderen Teilnehmer, Schüler und Schülerinnen aus den verschiedensten Fachrichtungen wie Logopädie, Hauswirtschaft, Physiotherapie, Altenpflege und auch Kinderpflege kennen. In der Regierung von Oberfranken wurden wir offiziell begrüßt und willkommen geheißen. Danach ging es gleich mit der ersten Besichtigung los: das barocke Markgräfliche Opernhaus mit seinem prachtvollen Saal. Ich war überwältigt von der kunstvollen Wandbemalung und dem riesigen funkelnden Kronleuchter. Die historische Parkanlage Eremitage ist eine halbe Stunde Busfahrt von Bayreuth entfernt. Hier kann der Besucher eine „Weltreise“ unternehmen, denn in der weitläufigen Gartenanlage sind alle Erdteile vertreten. Diese Gartenkunst beeindruckte mich sehr. Nach diesen ersten Programmpunkten fuhren wir in unsere Unterkunft „Burg Feuerstein“.

Am nächsten Tag besichtigten wir in Tettau das Glasflakon-Museum. Wir konnten live erleben, wie in früheren Zeiten Glas geblasen und kunstvoll bearbeitet wurde. Ein heißer Arbeitsplatz, denn die Glasbläser arbeiten bei großer Hitze. Im Tropenhaus sahen, befühlten und schmeckten wir frisch gepflückte exotische Früchte. Welch ein intensiver Geschmack!

Auf Burg Lauenstein besuchten wir die Pralinenmanufaktur. In einer Filmvorführung erfuhren wir, wie Schokolade zu kunstvollen handgefertigten Pralinen verarbeitet wird. Natürlich gab es eine kleine Verkostung dieser edlen Süßigkeiten.

ittwochs mussten wir im Klettergarten Feuerstein unsere Teamfähigkeiten beweisen. Wir mussten Aufgaben bewältigen, die nur gemeinsam zu lösen waren. Diese Anforderung erschien uns anfangs unmöglich zu schaffen, aber mit Anstrengung und Teamgeist waren wir erfolgreich. Nach dem Mittagessen erkundeten wir mit einem Stadt-Geocaching das herrliche Bamberg. Abends gab es für die Theaterfreunde unter uns eine Theateraufführung im E.T.A.- Hoffmann-Theater, während die andere Gruppe die Abendstimmung in der Stadt genoss.

Am Donnerstag führen wir in das frühere Grenzdorf Mödlareuth. 40 Jahre lang verlief die deutsch-deutsche Grenze mitten durch das Dorf und trennte Familien voneinander. In Selb erlebten wir eine Führung durch das Porzellanikon und bestaunten Kunstwerke aus Porzellan. Anschließend wanderten wir durch das berühmte Luisenburg – Felsenlabyrinth  in Wunsiedel. Abends „reisten“ wir in einer Sternwarte ins Weltall. Ein Sternenkundler erklärte uns die Planeten und Sternenbilder, die wir ganz nah über uns betrachten konnten. Sehr faszinierend!

Am letzten Tag wurden wir im Rathaus in Ebermannstadt empfangen und verabschiedet. In der Fränkischen Schweiz durchquerten wir noch die Binghöhle, eine Tropfsteinhöhle mit den über Jahrmillionen gebildeten Naturkunstwerken.

In Forchheim aßen wir ein letztes Mal zusammen, bevor wir in verschiedene Züge stiegen und die Heimreise antraten.

Eine unvergessliche Ferienwoche, in der ich mit netten anderen bayerischen Schülern und Schülerinnen die High-Lights des nahen Oberfrankens kennen lernen durfte. Danke für dieses einmalige Angebot!

Aleyna Ekici, FK11A