Schüleraustausch mit der Handelsakademie Pardubice in Tschechien

Vom 04.5.- 08.5.2015 besuchten Schülerinne und Schüler der Berufsfachschulen unsere Partnerschule in Pardubice, um die tschechisch-deutsche Freundschaft zu vertiefen. Mitfinanziert wurde dieser Austausch durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond. Nach der Ankunft in Pardubice am Abend wurden die Schüler in den Gastfamilien herzlich aufgenommen.

Am nächsten Morgen wurden wir in der Handelsakademie begrüßt, nahmen an einer Tschechisch-Stunde teil und führten Partnerinterviews zum Kennenlernen durch. Wir lernten neben einigen Grundvokabeln auch tschechische Zungenbrecher. Nach der Pause besuchten wir dann in Gruppen den Deutschunterricht in einigen Klassen der Schule. Nachmittags besichtigten wir eine Lebkuchenfabrik (Spezialität der Stadt). Anschließend wurde uns von den tschechischen Schülern Pardubice gezeigt.
Prag war am Mittwoch unser Ziel. Wir liefen den Königsweg von der Prager Burg bis zum Wenzelsplatz und bekamen dabei die tschechische Kultur von unseren Gastgebern erklärt. Auf der Prager Burg verfolgten wir den Wachwechsel. Nach einem gelungenen Tag verbrachten die Schüler den Abend in den Gastfamilien.
Am Donnerstag fuhren wir zum Kinderzentrum Veská. Dort stellte uns die Leiterin die Arbeit des Kinderzentrums vor und begleitete uns beim anschließenden Rundgang. Besonders hatte es den angehenden Kinderpflegern das Schicksal von zwei zur Adoption freigegebenen Zwillingspärchen angetan. Die Schüler beschäftigten sich mit den Kindern und der Abschied fiel danach einigen sehr schwer. Weiter ging es dann nach Hradec Králové, um die Firma Petrof zu besichtigen. Bei dem Rundgang durch die Firma wurde uns gezeigt, wie Klaviere hergestellt werden und wir bekamen einen Einblick in die Firmengeschichte. Den Abschluss bildete ein Bowlingabend mit unseren tschechischen Gastgebern. Zuerst gab es ein Buffet und dann konnten die Schüler in deutsch-tschechischen Duellen feststellen, wer besser bowlen kann. Es wurde ein sehr gelungener Abend.
Abschiednehmen war dann am Freitagmorgen angesagt. Da sich während dieses Austausches echte Freundschaften gebildet hatten, flossen auch reichlich Tränen. Einige werden den Austausch auf privater Ebene fortsetzen, worüber wir uns sehr freuen, da dies ja das Ziel solcher Veranstaltungen ist. Trotz Bahnstreik erreichten wir am Abend, um sehr viele positive Eindrücke reicher, Aschaffenburg.

Evelyn Werner

 

[nggallery id=120]