10 Jahre Partnerschaft mit Ungarn

Eine Flamme die niemals erlöschen soll!

Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Delegation des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums zur Feier des 10-jährigen Partnerschaftsjubiläums mit der Fach- und Berufsschule für Handel und Gastronomie in Miskolc Ungarn.

Als eine vorbildliche Partnerschaft bezeichnete Gabor Kiss, der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Miskolc, die Verbindung der beiden Schulen. In der Geschichte einer Schule bedeuten 10 Jahre nicht viel Zeit, so Kiss weiter, dennoch ist das Jubiläum ein Meilenstein, ein Anlass zum Feiern und zur Danksagung und hat den Zweck die Zusammengehörigkeit zu festigen.

Eine Schulpartnerschaft bedeutet nicht nur einen einfachen Austausch, sondern eine Zusammenarbeit, eine Kooperation die das Zusammenleben fremder Völker fördert und dabei hilft die Multikulturalität zu akzeptieren.

Mit den Festen und den Feiertagen misst man den Verlauf der Zeit, sie sind Raststätten an denen man über den bisherigen Weg und auch über die Fortsetzung nachdenken kann. Besonders dann, wenn ein runder Jahrestag gefeiert wird denken wir an wichtige Ereignisse, denn diese Feste bringen uns das nah, was in unserem Leben wichtig ist.

Mit diesen Worten grüßte József Csehovics die Schüler und Lehrer aus Aschaffenburg und Miskolc.

Er betonte, dass der Austausch schon seit dem Jahr 2000 besteht und 2003 offiziell durch den Partnerschaftsvertrag besiegelt wurde. Seit dieser Zeit gibt es jedes Jahr Treffen, gemeinsame Programme und Projekte, die oft mit den europäischen Bildungsprogrammen Comenius und Leonardo durchgeführt wurden.

Zuerst waren es Schüler der Gastronomie, die unvergessliche Tage in den jeweiligen Städten erleben durften, dann wurden auch auf dem Gebiet des Sports und der Kultur Projekte entwickelt und durchgeführt, was auch eindrucksvoll bei dem Rahmenprogramm der Feier demonstriert wurde. Neben der Delegation, die zum Jubiläum anreiste, waren auch 15 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Begleitlehrerinnen im Rahmen des aktuellen Comenius-Sportprojektes (Promo – Professionals on the move) bei den Feierlichkeiten anwesend. Mit einer schmissigen Version des beim Besuch der ungarischen Schülerinnen und Schüler im April 2012 erlernten Liedes „Horch was kommt von draußen rein“ überraschten die ungarischen Schülerinnen und Schüler alle Gäste.

Schulleiter Dieter Trott würdigte die Partnerschaft mit dem Dank an die unterstützenden Organisationen und überbrachte die Grüße des Kollegiums der Schule und des Oberbürgermeisters Klaus Herzog von Aschaffenburg. Nachdem aus der Schulküche von Miskolc eine Geburtstagstorte mit brennenden Kerzen präsentiert wurde, erklärte er, „Wie die Kerzen auf der Torte, möge die Flamme der Partnerschaft niemals erlöschen“.

Zum Abschluss der Veranstaltung traten die PROMO-Gruppen der beiden Schulen gemeinsam auf die Bühne und feierten das Jubiläum mit dem Lied „We are the world“.

DSCF6227 (1024x768)

„Wie die Kerzen auf der Torte, möge die Flamme der Partnerschaft niemals erlöschen“.

Shake Hands der beiden Schulleiter Dieter Trott und József Csehovics.

Im Hintergrund die deutschen und ungarischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Comenius-Sportprojektes Promo.

DSCF8107_153853 (1024x768)

Schulleiter Dieter Trott mit Peter Pfliegler, dem Stellvertretenden Bürgermeister und Schulleiter József Csehovics

IMG_2918 (1024x683)
Comenius Promo-Projektgruppe – deutsche und ungarische Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Begleitlehrerinnen