Waldwoche der 10. Klassen der Kinderpflege

Unsere Waldwoche vom 16.07 – 19.07.2018

Tag 1: Montag

Am Montag begrüßten uns die Förster der Staatlichen Forstverwaltung: Wolfgang Grimm, Rudi Schlosser und Lukas Rupprecht im Strietwald.

Im Rahmen der Waldpädagogik haben wir uns in einem Kreis aufgestellt und jeder bekam eine Karte, auf denen die Funktionen (Nutz-, Schutz-, Bildungs-, Umwelt- und Erholungsfunktion) des Waldes aufgeführt waren, die dann von den Förstern noch weiter erläutert worden sind.

Neben des spannenden Aufspürens von Behausungen von Gnomen, Zwergen und

Elfen, gestalteten wir Waldbilder auf dem Waldboden mit Naturmaterialien.

Im Anschluss spielten wir mit den gesammelten Schätzen des Waldes Waldmemory und die Förster gaben uns weitere interessante Informationen zu den Blättern, Zweigen, Rinden und Zapfen.

Beim abschließenden Spiel „Luchs und Reh“ war absolute Ruhe nötig, damit das Reh mit seinen verbundenen Augen den heranschleichenden Luchs hört.

Tag 2: Dienstag

Am Dienstag besuchten wir den Waldkindergarten in Bessenbach.

Zur Begrüßung bildeten wir einen Morgenkreis.

Wir teilten uns in drei Gruppen auf, die über den Adler-, Hohl- und Kletterweg zum Waldkindergarten führten.

Anschließend kamen wir im Frühstückskreis zusammen und aßen.

Malte, ein Erzieher der Gruppe, zeigte uns die verschiedenen Plätze im Wald und erklärte uns einiges dazu.

Zunächst erkundeten wir selbstständig den Waldkindergarten und beschäftigten uns mit den Kindern.

Anschließend stellten wir Malte einige Fragen, die uns interessierten.

Gegen Ende spielten wir „Hummel Bummel“ mit den Kindern und zum Abschied sangen wir gemeinsam „Alle Leut“ und verabschiedeten uns.

Tag 3: Mittwoch

Am Mittwoch trafen wir uns in Waldaschaff, wo wir zunächst alle ein Spessart Quiz bekamen. Die Strecke verlief durch den Spessart in Richtung Waldmichelbach zu einer Gaststätte. Auf dem Weg waren verschiedene Stationen, mit deren Hilfe wir das Quiz lösten. An der ersten Station erzählte uns Herr Kunkel von den Spessarträubern, den Wichteln, die im Wald leben sollen und über die Waldtiere. Bei der zweiten Station lernten wir das Fingerspiel von den Fünf Räubern kennen. Die Liedeinführung war die 3. Station. Danach mussten wir uns einen Ton merken, den wir bei der 4. Station wiedergeben sollten. An der 5. Station spielten wir das Spiel „Heiß & Kalt“. Anschließend gingen wir in der Gaststätte essen. Wir stellten an der letzten Station die Klanggeschichte „Die Räuber und der Wolf“ vor. Danach liefen wir zurück zu den Kletterpfeilern. Wir bekamen alle eine Urkunde und sangen gemeinsam das Lied „Alle Leut“.

Tag 4: Donnerstag

Am Donnerstag trafen wir uns im Hutmannswald in Sulzbach am Main. Am Anfang wurden wir in Fünfergruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam eine Tasche mit Spielinhalten, die wir nun gemeinsam in der Gruppe ausprobierten und am Ende unseren Mitschülern vorstellten. Die Themen lauteten: Waldbasar, Kreativität, Baum(gruppe), Sinnesübungen und Tiere.

Tag 5: Freitag

Die Waldwoche beendeten wir am BSZAB mit der Herstellung von Naturfarben, einer ausführlichen Reflexion und der damit einhergehenden Dokumentation unserer zahlreichen neu gewonnenen Eindrücke über den Wald und seine Bewohner. Auch die vielen kreativen Ideen für die pädagogische Praxis im Kindergarten ließen wir Revue passieren.

FK 10B, FK 10A