Kinderprojekt „Meer“ vom 13. – 17.02.2017

Schule mal anders: Von Montag, dem 13.02. bis zum Freitag, dem 17.02.2017 hat der Unterricht am BSZ Aschaffenburg nichts mit dem normalen Schulalltag gemein.

Alle Schüler/innen und Lehrkräfte der Berufsfachschulen für Ernährung und Versorgung, für Kinderpflege und für Sozialpflege führen gemeinsam das alljährliche Kinderprojekt durch, zu dem ab Dienstag täglich ca. 500 Kinder aus Kindergärten und Einrichtungen für Kinder mit Behinderung erwartet werden.

Diese werden in 22 Workshops rund um das Thema „Meer“ pädagogisch angeleitet und betreut. Alle Kinder besuchen drei Workshops, in denen bastelt, genäht, gebacken, gekocht, geforscht, musiziert, gespielt, getanzt, gesportelt, gelesen oder erzählt wird.

Die Workshops wurden bereits am 27.01. geplant und vorbereitet. Wie während der gesamten Projektwoche haben die Schüler/innen hierzu ihren gewohnten Klassenverband verlassen und schulartübergreifend in den von ihnen ausgewählten Workshops zusammengearbeitet. Dabei wurden sie von den Lehrkräften beraten und unterstützt.

Während der Projektwoche führen die Schüler/innen ihre Workshops weitgehend eigenverantwortlich durch und erwerben dadurch wertvolle Erfahrungen in der Betreuung und Anleitung von Kindern.

 

Am Ende jedes Projekttages besuchen alle  Kinder das Mitmach-Musical „Klabautermann-Ahoi!“, das von unserem Musiklehrer Herr Kunkel geschrieben wurde. Es wird von den Teilnehmer/innen des Wahlfachs „Darstellendes Spiel“ aufgeführt. Die Wahlfachleiterin Frau Peeters und Herr Kunkel führen dabei Regie.

Nach dem Musical (um ca. 11:45 Uhr) ist der erlebnis- und lehrreiche Projekttag für die Kinder beendet.

 

Kinder-Mitmach-Musical: Klabautermann – Ahoi!

Ein Klabautermann ist der Sage nach ein Baumgeist.

(Achtung: Die nachfolgende Information (kursive Schrift) wird nicht an das Publikum weitergegeben!)

Bei einem Klabautermann handelt es sich um die Seele eines totgeborenen oder ungetauften Kindes, das unter einem Baum begraben wurde. Die Seele des Kindes nimmt von dem Baum Besitz und begleitet ihn überall hin.

Der Geist begleitet den Baum, auch wenn der als Mast oder Schiffsplanke in ein Schiff eingebaut wird. Dort ist er die gute Seele des Schiffs und warnt vor Gefahren. Immer wenn ihr ein Hämmern hört, dann ist der Klabautermann unterwegs. Er sucht schadhafte Stellen im Schiffsrumpf, die dann vom Schiffszimmermann repariert werden.

Das Mädchen Sila kommt als Schiffbrüchige an Bord der „Sturmvogel“ mit seinem berühmten Piratenkapitän Käpt’n Miesmuschel. Sie lernt das raue Leben an Bord eines Piratenschiffs kennen und trifft dort auf den Klabautermann.

Sila und der Klabautermann werden Freunde und stellen fest, dass sie beide an Heimweh leiden. Der Kapitän kann aber auf den Klabautermann nicht verzichten. Die „Sturmvogel“ ist in einem besch…..eidenen Zustand. Sie gehört eigentlich gründlich überholt und repariert, aber dafür hat Käpt’n Miesmuschel kein Geld (die Mannschaft der „Sturmvogel“ hat schon lange kein fremdes Schiff mehr gekapert). Der Klabautermann ist der einzige, der mit seinen Reparaturkünsten die „Sturmvogel“ am Sinken hindert.

Der Klabautermann weiß von einem versunkenen Schatz. Allerdings kennt er die Lage nicht genau.

Dafür gibt es Willi, den Wal. Wale singen gerne und ganz besonders Willi. Er ist immer auf der Suche nach neuen Liedern und neuen Melodien. Sila, der Klabautermann (und alle Kinder im Publikum) tauschen Lieder gegen Informationen, wo denn der geheimnisvolle gesunkene Goldschatz liegt. Sie tauchen ein in die Unterwasserwelt und treffen die erstaunlichsten Meeresbewohner.

Sie heben den Schatz und die „Sturmvogel“ kann repariert werden. Käpt’n Miesmuschel und seine Crew teilen sich den Rest des Goldes. Sila und der Klabautermann kehren heim und sind glücklich und zufrieden.