Wassertag der FK 10 A

Nach vielen verregneten  Sommerwochen war die Vorfreude auf einen  „Wassertag“ nicht sonderlich groß. Doch Petrus hatte ein Nachsehen mit uns und die SchülerInnen der FK 10A verbrachten einen regenfreien Vormittag auf dem Gelände des Schullandheims Hobbach. Nass sind sie trotzdem geworden!P1060225

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die angehenden KinderpflegerInnen aus der 10. Klasse der Berufsfachschule für Kinderpflege sollen sich beim „Wassertag“ mit dem Leben im und am Bachlauf vertraut machen und Wissen und Erfahrungen für die Arbeit mit Kindern im Kindergarten sammeln. Das geht natürlich am besten, wenn man sich selbst ins kühle Nass begibt und erforscht, welche Lebewesen sich dort tummeln. Es wurde zuerst „gefischt“ und dann mit Hilfe von Handlupe und Mikroskop bestimmt, um welche Tiere es sich handelt. Der Dreieckskopfstrudelwurm und die Mühlkoppe waren nur zwei der wundersamen Exemplare, die aus dem Wasser geholt wurden.P1060273

Als Ökoprofit-Schule möchten wir den SchülerInnen auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz näher bringen. Diese Aspekte wurden spürbar eindrucksvoll von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der „Wasserschule Unterfranken“ vermittelt. Spürbar deshalb, weil der durchschnittliche Tagesverbrauch von 120 Liter Wasser zunächst eigenhändig von den SchülerInnen aus dem Bach herangeschleppt werden musste, bevor gerätselt und diskutiert wurde, welche Tätigkeiten im Alltag wie viele Liter an Trinkwasser (!) beanspruchen. 24 Eimer à 5 Liter galt es zu verteilen. Hier ein paar Fakten: 35 Liter rauschen pro Tag und Mensch in Deutschland durch die Toilette, 40 Liter verbraucht jeder von uns im Schnitt beim täglichen Baden und Duschen!